Sie sind nicht angemeldet.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 291

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 30. Mai 2013, 20:31

BADGIRLS: Helga Brandt

Hier bitte alles über Helga Brandt, das Badgirl aus "You only live twice".



Hier der alte Thread aus dem archivierten razyboard.

Und hier die Beiträge im einzelnen:

Zitat von »Kronsteen«

..sie kommt meiner Meinung nach nicht an die "Vorgängerin" Fiona Volpe ran.
Aber dennoch nicht schlecht.

Stark: Ihr Ende!


Zitat von »Count Villain«

Ich finde Karin Dor verkörpert Helga Brandt noch kälter und härter als Luciana Paluzzi ihre Fiona Volpe, soweit es die Möglichkeiten ihrer im Vergleich eher kleinen Rolle zulassen. Es kann aber auch an dem vergleichsweise eher kühlen Charme der Deutschen gegenüber der Italienerin liegen.

Nichtsdestotrotz ist Karin Dor eine von mir sehr verehrte Schauspielerin, die eigentlich eine etwas größere Rolle verdient hätte. Helga Brandt wirkt irgendwie etwas in den Film hineingepresst nur damit noch ein Badgirls auftritt. Der Abgang macht sie natürlich wieder besonders und einzigartig in der Reihe!


Zitat von »MisterBond«

Zitat von »Count_Villain«


Ich finde Karin Dor verkörpert Helga Brandt noch kälter und härter als Luciana Paluzzi ihre Fiona Volpe, soweit es die Möglichkeiten ihrer im Vergleich eher kleinen Rolle zulassen. Es kann aber auch an dem vergleichsweise eher kühlen Charme der Deutschen gegenüber der Italienerin liegen.

Nichtsdestotrotz ist Karin Dor eine von mir sehr verehrte Schauspielerin, die eigentlich eine etwas größere Rolle verdient hätte. Helga Brandt wirkt irgendwie etwas in den Film hineingepresst nur damit noch ein Badgirls auftritt. Der Abgang macht sie natürlich wieder besonders und einzigartig in der Reihe!


Sehe ich auch so. Finde es aber immer wieder Schade dass Sie sterben muss :undecided:
Und dann noch von Piranhas gefressen :wacky:

Ps.: Karin Dor mochte ich mit ihren dunklen, natürlichen Haaren viel lieber als mit diesen rotgefärbten. Mit Naturhaarfarbe wirkte Sie schon wie eine Latina auf mich ;)


Zitat von »nullnullsieben«

In Topas spielt sie ja sogar eine Latina.

Meine Lieblingsszene mit ihr in YOLT ist eigentlich, als sie Bond den Drink reicht und meint "Mr. Osato believes in a healthy chest".


Zitat von »MisterBond«

Zitat von »nullnullsieben«


In Topas spielt sie ja sogar eine Latina.

Ja, daran habe ich auch gedacht ;)


Zitat von »Nici«

Sie gefällt mir gut.Starke Frau


Zitat von »MisterBond«

Außerdem fallen mir noch ihre Rollen in "Der Schatz im Silbersee" und als Ribanna in "Winnetou II" ein.
Auch als Indianerin machte Sie eine gute Figur


Zitat von »flexxo«

In Winnetou II sehe ich sie eigentlich am liebsten. Das meiste wurde eigentlich schon gesagt. An Fiona Volpe kommt sie nicht ran. Ich weiss nicht wies im Original klingt aber ich finde die Szene mit ihr und Bond mit dem Skalpel nicht besonders bedrohlich. Ihre Rolle ist auch nicht sehr groß, der Abgang aber besser als bei Fiona. Im großen und ganzen aber ein gutes Badgirl.


Zitat von »felixleitner«

Zitat von »Count_Villain«


Ich finde Karin Dor verkörpert Helga Brandt noch kälter und härter als Luciana Paluzzi ihre Fiona Volpe, soweit es die Möglichkeiten ihrer im Vergleich eher kleinen Rolle zulassen. Es kann aber auch an dem vergleichsweise eher kühlen Charme der Deutschen gegenüber der Italienerin liegen.



Kälter & Härter als Paluzzi? Naja... Das mit dem Kontrast Deutsche Reserviertheit/ Italienisches Temprament stimmt aber.

Ich finde, dass Helga Brandt im Gegensatz zu Volpe eher etwas unsicher rüberkommt. Bonds ihr folgender Blick, als sie zur Bar geht, erwiedert sie mit einem Grabesblick, der eher Erschrecken andeutet ("was, der will was von mir?"). Volpe dagegen souverän & selbstbewusst ("Komm nur her, du Agentenbürscherl...") Vielleicht ist die Figur aber auch so angelegt worden, besonders bedrohlich wirkt sie auf mich aber nicht.

Ihr Tod ist sehr grausam & beeindruckend aber so ein müder Anschlagsversuch muss ja auch bestraft werden...
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

largo

Agent

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 27. Oktober 2013, 17:57

Helga ist ein recht gutes Badgirl,aber eigentlich ist nur ihr Tod etwas besonderes,ansonsten kann sie Fiona nicht das Wasser reichen.Man kann das aber auch nicht so vergleichen,weil Fiona natürlich eine viiiel größere Screentime hat und auch ihre Funktion eine völlig andere ist.Helga ist eine reine Killerin für mich,die in Angst vor Blofeld lebt,hingegen spielt Fiona nach ihren Regeln und zieht ihren Plan so durch,wie sie will.Trotzdem will ich auch Helga auf keinen Fall aus der Reihe wegdenken,man hätte ihr nur mehr Räum geben sollen,dann wäre ihr Auftritt sicherlich ein ähnlich genialer wie der Fionas geworden.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »largo« (22. Mai 2014, 21:04)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 27. Oktober 2013, 23:48

Wenn ich sie in Edgar Wallace oder Winnetou sehe, entdecke ich eine der schönsten Schauspielerinnen Deutschlands! Aber was, um Himmels Willen, hat man mit ihr denn in YOLT gemacht??? Diese Maske, die Haarfarbe - sie wurde so dermaßen verunstaltet! Ich habe sie erstmalig in YOLT wahrgenommen und erst später in den o. g. Filmen festgestellt, wie gut sie wirklich aussieht: Eine große Überraschung!
God save the Queen!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 291

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Montag, 28. Oktober 2013, 00:00

Für mich gewinnt Fiona in allen Belangen gegen ihre Quasi-Nachfolgerin Helga. Die Bedrohung hab ich bei Helga nie wahrgenommen.
Außerdem ist die Flugzeugszene der Gipfel an Unlogik: Sie hat Bond auf der Ning Po gefangen und gefesselt. Sie kann ihn locker umbringen - meinetwegen auch nach dem Liebesspiel. Doch stattdessen wird diese aufwändige Flugszene inszeniert, in der das herausschnellende Brett exakt die richtige Höhe hat, um Bonds zufällig richtig liegende Hände auf seinem Schoß manövrierunfähig zu machen.
Und das sage ich als jemand, dem zumindest bei den alten Bondfilmen die Logik an sich recht egal ist. ;)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 183

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

5

Montag, 28. Oktober 2013, 00:28

Wenn ich sie in Edgar Wallace oder Winnetou sehe, entdecke ich eine der schönsten Schauspielerinnen Deutschlands! Aber was, um Himmels Willen, hat man mit ihr denn in YOLT gemacht??? Diese Maske, die Haarfarbe - sie wurde so dermaßen verunstaltet! Ich habe sie erstmalig in YOLT wahrgenommen und erst später in den o. g. Filmen festgestellt, wie gut sie wirklich aussieht: Eine große Überraschung!

Mr. Fogg, wie Wahr. Karin Dor fand ich in fast allen 60er Filmen, natürlich auch in Hitchcocks "Topas", atembraubend schön, leider gefällt Sie mir in YOLT, ausgerechnet einem Bondfilm, optisch am wenigsten.
Dazu trägt die blasse Charakterisierung bei. Schade, aber Erinnerungswürdig, finde ich natürlich ihren Filmtod.

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 608

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Montag, 28. Oktober 2013, 01:20

Diese Maske, die Haarfarbe (...)


Wie wahr. Die roten Haare empfinde ich auch als Gipfel der Uninspiriertheit (seitens der Filmmacher). Man wollte damit scheinbar viel zu offensichtlich Fiona Volpe aus dem Vorgängerfilm kopieren. Hätte man Karin Dor ihre natürliche Haarfarbe gelassen, dann wäre sie man im kollektiven Gedächtnis viel positiver wahrnehmen als jetzt, nämlich eigenständig und nicht wie ein billiger Fiona-Abklatsch. Da bin ich sicher.
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

Thunderball

Harry Palmer

Beiträge: 164

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Montag, 28. Oktober 2013, 08:58

Gegen Fiona Volpe hat sie leider keine Chance, aber das liegt wahrlich nicht an Karin Dor selbst.
In "Topaz" war sie für mich das absolute Highlight des Films!

Ich hatte im Jahr 2012 das Glück, Karin Dor im Rahmen einer Karl-May-Freilichtaufführung live zu sehen. Sie war dort als Ehrengast zur Premiere eingeladen. Faszinierend, wie gut sie auch heute noch für ihr Alter (Ü70!!) aussieht und welche Ausstrahlung sie noch immer hat. Zudem wirkte sie sehr freundlich und nahm sich auch Zeit für ein gemeinsames Foto.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 619

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:44

Winner : Fiona hat ihr zwar mehr voraus, Helga ist ihr aber wegen dem genialen Tod ebenbürtig.

Helgas Tod ist sicher okay und erinnerungswürdig, aber Fionas Abgang ist und bleibt unübertroffen. Wird von ihren eigenen Leuten "aus Versehen" umgelegt, was von Bond, der dies ja "arragniert" hat, mit einem der coolsten Oneliner überhaupt kommentiert wird. 8)

PS: Haben wir eigentlich schon einen Thread zu den besten "Abgängen"?

9

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 12:56

PS: Haben wir eigentlich schon einen Thread zu den besten "Abgängen"?
Nein, aber falls Du einen machen willst, folge bitte dem aktuellen Forumstrend und mach auch einen mit den schlechtesten Abgängen auf!
"That's one hell of a Pilot!"

largo

Agent

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 30. Oktober 2013, 13:49

Den Oneliner bei Fiona find ich auch kultig!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »largo« (22. Mai 2014, 21:05)


Scarpine

Verschlagener Korse

  • »Scarpine« ist männlich

Beiträge: 469

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 14:20

Diese Maske, die Haarfarbe (...)


Wie wahr. Die roten Haare empfinde ich auch als Gipfel der Uninspiriertheit (seitens der Filmmacher). Man wollte damit scheinbar viel zu offensichtlich Fiona Volpe aus dem Vorgängerfilm kopieren. Hätte man Karin Dor ihre natürliche Haarfarbe gelassen, dann wäre sie man im kollektiven Gedächtnis viel positiver wahrnehmen als jetzt, nämlich eigenständig und nicht wie ein billiger Fiona-Abklatsch. Da bin ich sicher.


Es muss nicht mal angedacht gewesen sein, dass Dor unbedingt Paluzzi kopieren sollte. Bekanntlich war die rothaarige Eva Renzi für die Rolle vorgesehen, lehnte aber ab. Vielleicht dachten sich die Macher bei der Verplichtung: Wenn wir schon die Renzi nicht kriegen, färben wir die Dor wenigstens rot. Möglicherweise hat Dor den Look aber auch selbst vorgeschlagen, um sich von ihren Wallace- und Karl May-Rollen abzusetzen, wo sie meistens mit ihrem natürlichen Look in Szene gesetzt wurde. Wir werden es wohl nie erfahren.
"Enjoying our little party, Monsieur... Saint John Smythe?"

Havanna

MI6 Staff

  • »Havanna« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. November 2017, 21:13

Vorgestern ist nun die Schauspielerin hinter Helga Brandt, Karin Dor, im Alter von 79 Jahren gestorben. RIP!