Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 297

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 6. Mai 2015, 00:57

Indiana Jones

Gibt's hier tatsächlich noch keinen eigenen Thread?

Was haltet Ihr von der Indy-Reihe und welcher Teil ist Euer Favorit?

Bei mir in dieser Reihenfolge:

1. III
2. II
3. I
4. IV

Und der 5. Teil wird kommen:

http://uproxx.com/gammasquad/2015/05/ind…es-5-confirmed/
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Mai 2015, 05:04

Meine Rangliste würde so aussehen:

Platz 1: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
Platz 2: Jäger des verlorenen Schatzes
und dann mit etwas größerem Abstand
Platz 3: Indy und der Tempel des Todes
Platz 4: Indy und das Königreich des Kristallschädels

Die Rangliste erstelle ich vor allem aufgrund der Themen.
Bei Teil 4 stört mich das Sujet des Außerirdischen.
Bei Teil 3 sind es diese Steine, von denen ich noch nie etwas gehört hatte.

Große Begeisterung hingegen erweckte bei mir schon Teil 1 mit der Idee, nach einem Basis-Gegenstand der jüdischen Kultur zu suchen, der Bundeslade.

Als dann der dritte Film in die Kinos kam, konzentrierte sich die Handlung auf die wichtigste Reliquie des Christentums, DAS Symbol der Eucharistie - den Heiligen Gral.
Dass gerade diese Suche "garniert" wurde mit dem Einsatz Sean Connerys als Indys Vater, hat mir immer besondere Freude bereitet!
God save the Queen!

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 6. Mai 2015, 12:39

Kurz und bündig:

Raiders of the Lost Ark
Indiana Jones and the Temple of Doom
Indiana Jones and the Last Crusade


Weit abgeschlagen:

Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull

Ja, sogar in der korrekten chronologischen Reihenfolge.
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

Don-Corleone

009 - Killed in East Berlin - Dressed as a clown with a fake Faberge egg in my hand

  • »Don-Corleone« ist männlich

Beiträge: 964

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Mai 2015, 17:58

Ich bin überrascht das in diesem Thread 2 von 3 Usern den 2 Teil auf Platz 2 haben. Ich dachte immer Teil 1 und Teil 3 wäre bei nahezu jedem auf den ersten beiden Plätzen.

Raiders of the Lost Ark und Indiana Jones and the last Crusade sind bei mir im ständigen Kampf um Platz 1. Der Spitzenplatz wechselt häufig. Beides für mich Meisterwerke des Abenteuerfilms 10/10

Danach kommt mit einem größeren Abstand Teil 2. 8/10

Und dann Teil IV, der okay ist aber leider nicht mehr. 6/10.
Schönes Gewehr, passt eigentlich mehr zu einer Frau. - Verstehen Sie etwas von Waffen Mr.Bond ? - Nein, aber etwas von Frauen.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. Mai 2015, 07:43



Bei mir in dieser Reihenfolge:

1. III
2. II
3. I
4. IV[/url]

Bei mir dito. Wobei ich aber sagen muss, dass ich alle 4 Teile gut finde und gerne gucke :)

Dr. moVe

MI6 Staff

  • »Dr. moVe« ist männlich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 7. Mai 2015, 22:55

Bin überrascht das Teil 3 hier bisher im Durchschnitt der höchst gewertetste Film ist.
Ich liebe diesen wunderbaren Film ja auch, was aber in erster Linie an der Magie des genialen Vater-Sohn-Gespanns liegt und den zweifelsohne kultigen Gags.
Als Film im Ganzen sehe ich Raiders of the lost Ark jedoch eindeutig als den cineastisch insgesamt brillianteren und bedeutenderen Wurf an. Er ist am ehesten der Indy-Film, den ich mit der Bezeichnung 'Meisterwerk' umschreiben würde.
Sowohl als Action-, als auch Abenteuer- und Fantasyfilm ist er imho eine größere Ikone als Teil 3. Eben weil er in fast sämtlichen Kategorien (außer der des Humors) der inszenatorisch stärkere und innovativere Film ist. Sogar die Special Effects halte ich insgesamt für gelungener. Raiders ist kein DN des Indy-Franchise. Hier begann es gleich mit einem Film vom Format eines GF, OHMSS oder TSWLM.

Bei Teil IV wird das heftige Bashing meiner Meinung nach etwas übertrieben.
So extrem 'franchise-unwürdig' wie viele Fans tun, war der Film im Verhältnis zu dem oft viel wohlwollender bewerteten Pulp-Kuriosum The Temple of Doom nicht.
Eine Diskussion darüber ob es realistischer ist, einen Sprung aus nem' Flugzeug per Schlauchboot zu überleben oder eine Atombombenexplosion per Kühlschrank halte ich für recht lächerlich.

Meine Bestenlisten:
  1. Raiders of the Lost Ark
  2. Indiana Jones and the Last Crusade
  3. Indiana Jones and the Temple of Doom
  4. Indiana Jones and the Kingdom of the Crystal Skull
  5. The Adventures of Young Indiana Jones (TV-Series)

Best Villain: Dr. René Belloq (Paul Freeman)
Love Interest: Marion Ravenwood (Karen Allen)
Henchman: SS-Standartenführer Vogel (Michael Byrne) "Und zis is how ve zay goodbye in Germany, Dr. Jones."
Object of desire: Bundeslade
Score: Raiders
Soundtrack-Album: Temple of Doom
Title-Sequence: Temple of Doom 'Anything Goes'
Opening-Action-Sequence: Raiders "Adios, Satipo."
Beste visuelle Effekte: Raiders (Richard Edlund, Kit West, Bruce Nicholson & Joe Johnston)
Official Film-Poster: Last Crusade - US-Hauptplakat von Drew Struzan
Location: 'Tanis' bzw. das von Tunesien gedoubelte 'Ägypten'
Action-Sequence: Desert-Truck-Chase in Raiders - Ein Meilenstein des Actionkinos !
Fight-Sequence: Indy Vs. the Mechanic (Raiders) "Los kämpf !"
Best Indy-introduction: Raiders - Sowohl Kamera als auch Score geben hier alles. DAS ist Kino !
Best Game: Indiana Jones and the Fate of Atlantis / PC (LucasArts)
Most Memorable Death: Walter Donovan "Seine Wahl war schlecht."
Best End Scene: Last Crusade "After you, Junior."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Dr. moVe« (7. Mai 2015, 23:21)


ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. Mai 2015, 23:34

Als Film im Ganzen sehe ich Raiders of the lost Ark jedoch eindeutig als den cineastisch insgesamt brillianteren und bedeutenderen Wurf an. Er ist am ehesten der Indy-Film, den ich mit der Bezeichnung 'Meisterwerk' umschreiben würde.


Da widerspreche ich in jeder Hinsicht. Indy III hat in allen Belangen die Nase vorne. Wunderbare Schauplätze, toller Humor, großartige Pointen, bessere Dialoge (man kann ja gar nicht mehr aufhören, aus diesem Film zu zitieren), mit dem Heiligen Gral das vergleichsweise größere Thema, extrem abwechslungsreich, grandiose Action-Gags (von den "Pretitles" oder der brennenden Burg in Österreich über die Motorrad-Verfolgung und die Zeppelin-Szene bis zum Panzer-Kampf). Der Film ist von vorne bis hinten auf den Punkt inszeniert. Hier stimmt einfach jede Szene. Der Film ist in jeder Sekunde perfekt. Sean Connery gibt's obendrauf. Herrlicher Feelgood-Faktor.

Meiner Einschätzung nach mit großem Abstand der beste der Reihe und wohl der beste Abenteuerfilm überhaupt.

"Ah, Venedig!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ollistone« (8. Mai 2015, 09:52)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

8

Freitag, 8. Mai 2015, 06:31

In der Gesamt-Schau/ -Wertung des Films gebe ich Dr. moVe Recht: "Raiders" ist ein cineastisches Meisterwerk und als solches die Nr. 1!

Aber: Mehr noch als dieser extrem gelungene Guss eines Erstlings fällt bei mir die Einbindung des Sujets in die Kulturgeschichte ins Gewicht. Seit beinahe 1000 Jahren hat der Heilige Gral einen nicht nur festen sondern im Hochmittelalter auch zentralen Platz in unserer Literaturgeschichte. Und auch wenn mir vermutlich jeder Literaturwissenschaftler eine saftige Ohrfeige verpassen würde, sehe ich den Stammbaum der Autoren so:

Geoffrey von Monmouth (1136): Geschichte der Könige Britanniens
Chretien de Troyes (1180): Perceval
Robert de Boron (1199): Roman von der Geschichte des Grals
Wolfram von Eschenbach (1200 - 1210): Parzival
Richard Wagner (1882): Gralsoper "Parsifal"
und eben
Steven Spielberg (1989): Indiana Jones und der Letzte Kreuzzug

Ich gestatte mir diese Einordnung, obwohl der Film natürlich kaum solchen Anspruch erheben will. Dennoch: Geradezu nebenbei beinhaltet er viele kleine Querverweise, die bei näherer Beleuchtung m. E. richtig liegen.

Nicht überraschend ist natürlich die Platzierung als Nr. 1, wenn man berücksichtigt, dass wir uns hier in einem James-Bond-Forum befinden! :D
God save the Queen!

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Freitag, 8. Mai 2015, 09:55

Meine Rangliste würde so aussehen:
Platz 1: Indiana Jones und der letzte Kreuzzug
Platz 2: Jäger des verlorenen Schatzes


In der Gesamt-Schau/ -Wertung des Films gebe ich Dr. moVe Recht: "Raiders" ist ein cineastisches Meisterwerk und als solches die Nr. 1!


?(

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

10

Freitag, 8. Mai 2015, 10:13

@ollistone:
Wie - vielleicht zu kompliziert - oben geschrieben: Bewerte ich die Filme nach cineastischen Massstäben, so liegt Indy I vorne. Nehme ich aber das Sujet, so ist es Indy III. Auch die Beteiligung Mr. Connerys fällt bei mir sehr stark ins Gewicht.
Was ich damit sagen will: Es gibt verschiedene Disziplinen - und für mich sind die, die mich Indy III an erster Stelle rangieren lassen (also "Gral" und Connery), wichtiger.

Eigentlich sehr einfach, oder?
God save the Queen!

00Beisser

Grand Slam

Beiträge: 263

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Freitag, 8. Mai 2015, 12:52

Für mich ist Teil 3 Indiana Jones und der letzte Kreuzzug (1989) mit Abstand der beste Indy Film. Der Film ist für mich die Definition von einem Abenteuerfilm.


Dann Teil 1 Jäger des verlorenen Schatzes (1981)

Teil 2 Indiana Jones und der Tempel des Todes (1984) fande ich immer etwas nervig. Ist mit Teil 4 bei mir auf dem letzten Platz.

"Gert Fröbe war der beste Gegenspieler, den ich je hatte." - Sean Connery

ollistone

Consigliere

  • »ollistone« ist männlich

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Freitag, 8. Mai 2015, 13:05

Eigentlich sehr einfach, oder?


Eigentlich nicht. Was sind denn "cineastische Maßstäbe", und warum sind Sujet (heiliger Gral) und die Mitwirlkung Connerys keine cineastischen Maßstäbe?

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

13

Freitag, 8. Mai 2015, 13:33

Eigentlich sehr einfach, oder?


Eigentlich nicht. Was sind denn "cineastische Maßstäbe", und warum sind Sujet (heiliger Gral) und die Mitwirlkung Connerys keine cineastischen Maßstäbe?

Nun, die Mitwirkung Connerys respektive seine Besetzung ist es wohl doch. Zumindest in weiterem Sinne.
Inwieweit diese Besetzung nun den objektiven Wert eines Filmes zu beeinflussen vermag, ist sicher umstritten. Subjektiv katapultiert sie den Film für mich in gewaltige Höhen.
Genauso subjektiv empfinde ich aber auch meine Bewertung der Wahl des Grals als Ziel des Filmes. Wäre es die Calabash-Pfeife des Sherlock Holmes gewesen, würde "Jäger des verlorenen Schatzes" mit der Bundeslade es besser gemacht haben.
Subtrahierte ich also DEN Darsteller und DIESES Sujet, so läge Indy I bei mir vorne.

Mit Cineastik meine ich eher Gesamt-Aufbau, Kameras, Regie, Spannung, etc.
God save the Queen!

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 906

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 19. Mai 2015, 01:14

Meine Reihenfolge ist im Prinzip ein Kreuzreim: I, III, II, IV. Wobei Raiders of the Lost Ark und The Last Crusade extrem dicht beieinander liegen und in der Reihenfolge auch schon mal tauschen können. Rein handwerklich, filmhistorisch und dramaturgisch betrachtet halte ich wie Mr. Fogg den ersten aber auch für den besten. Die Bundeslade ist für mich auch von allen das faszinierendste Objekt der Begierde.

Bei Temple of Doom und Kingdom of the Crystal Skull merkt man meiner Meinung nach deutlich den Einfluss von George Lucas. Während sich Spielberg als gebürtiger Jude eine Art skeptische Faszination für das Mythische und Mystische bewahrt zu haben scheint, wirkt Lucas auf mich immer wie ein Hardcore-Materialist. Selbst den übernatürlichen Teil der Macht in seinen eigenen Star-Wars-Filmen hat er in seinen Prequelfilmen naturalistisch weg erklärt. Für ihn scheinen Christentum, Voodoo und Aliens alles derselbe Quark zu sein. Bei den Spielberg-lastigen Indy-Filmen schwingt unterschwellig immer das Gefühl mit, dass an all dem auch etwas dran sein könnte. In Raiders ist Indy am Anfang ja selbst sehr skeptisch eingestellt, glaubt am Ende aber an die Macht der Lade. Bei Temple und Skull bleibt man dagegen immer auf einem kühl-ironisch-distanzierten Niveau.

Anders als bei Star Trek sind hier die ungeradzahligen Beiträge die besseren. Wobei man einräumen muss, dass Temple mit der Bergwerksjagd und der Hängebrücke wohl die beiden ikonischsten Actionsequenzen der Reihe hat. Falls Spielberg und Lucas beim fünften Teil irgendwie involviert sind und sich wieder traditionell beim schreiben abwechseln, hab ich deshalb doch sehr gute Hoffnungen dafür.


Hier übrigens zwei Bilder von Schloss Brunwald, dass Indy und Daddy im dritten Teil abfackeln:





Im Film sieht man ja einen Blitz über dem Schloss, und bei der Rückfahrt vom realen Schloss Bürresheim gabs dann auch ein Mordsgewitter, bei dem man teilweise die Straßen nicht mehr gesehen hat...

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 963

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Mai 2015, 07:42

Trifft genau meine Reihenfolge, Martin, und deine Begründung dazu ist sehr schlüssig. Chapeau! :thx:

I never left!

stromberg

MI6 Staff

Beiträge: 410

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 16. März 2016, 11:09

Tja, sieht ganz danach aus, als bräuchten wir diesen Thread noch ne Zeit lang...

http://www.spiegel.de/kultur/kino/harris…-a-1082518.html
Mr Stromberg is a very busy man. His time is precious.

17

Mittwoch, 16. März 2016, 12:00


Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 16. März 2016, 15:47

Ford wird dann 77 sein... :huh: . Trotzdem finde ich es gut, dass es einen fünften Teil geben wird. Freue mich jetzt schon :)

Spree

Bondforumswissenschaftlicher Forscher & Mitglied der QOS-Splittergruppe

  • »Spree« ist männlich

Beiträge: 963

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 16. März 2016, 18:14

Freue mich überhaupt nicht. Ein weiteres Mal wird Indy vergewaltigt. Nein, danke!

I never left!

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 623

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 17. März 2016, 07:50

Das sehe ich nicht so negativ: Indy IV kam zwar auch meines Erachtens nicht an die ersten drei Teile heran, ist aber immer noch ein gut gemachter sehr unterhaltsamer Film, den ich keinesfalls missen möchte. Und zudem ist es ja durchaus möglich, dass Indy V seinen Vorgänger toppen kann