Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matthias666

Anfänger

  • »Matthias666« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 5. November 2015, 22:23

Spectre ich bin verwirrt bitte klärt mich auf ich SPOILERE TEILE DES FILMS IN DEM THEAD !!!!

Hallo liebes Forum,

ich habe mir nun den Film im Kino angesehen und bin nun sehr verwirrt.

Im Film offenbart sich Franz Oberhauser ( Herr Walz ) James Bond als Ernst Stavro Blofeld. Beide haben ja eine gemeinsame Kindheit verbracht dadurch das der Vater von Franz Oberhauser sich auch um James gekümmert hat.

Nun verwundert es mich aber das Blofeld sagt er habe den namen Oberhauser abgelegt und stattdessen den namen Mütterlicherseits angenommen sprich Blofeld. Okay so weit ist es noch verständlich er erzählt das er 20 Jahre untergetaucht sei

und seinen Tod "vorgetäuscht" habe. Okay gut dh der Film spielt vor den anderen klassischen Bond Filmen und ist zeitlich relativ früh anzusiedeln.Blofeld alias Franz Oberhauser hat am Anfang auch noch nicht seine Narbe die er erst im laufe

des Filmes bekommt dh das der Film vor den anderen Begegnungen mit Bond spielt. Dann stellt sich mir die Frage wiso kam in Skyfall M als Frau vor ? die ja die Chefin von 007 war

aber als Pierce Brosnan ihn verkörpert hat der ja später spielt als die Teile mit Blofielt ?

Ich hoffe es ist verständlich auf was ich hinaus möchte und jemand kann mich erleuchten weil ich habe grade ein großes Fragezeichen über dem Kopf.

Danke schon mal im vorraus.

macon

MI6 Staff

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2015, 22:36

Ganz einfach: mit dem ersten Craig Bond, Casino Royale, hat man die Serie "rebootet". Alles davor ist als nicht existent anzusehen. Die Craig Filme stehen für sich.

Matthias666

Anfänger

  • »Matthias666« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. November 2015, 22:42

Danke für deine Antwort ich stimme dir soweit zu dann ist nur leider der weibliche M der Filmfehler in Skyfall bzw in dem Reboot auch das M in Spectre Bond eine Nachricht zukommen lässt.

4

Donnerstag, 5. November 2015, 22:54

Irgendwo zwischen deinem Kopf und der Tastatur ist offenbar der Sinn verloren gegangen. Ich bitte darum das Ganze nochmal verständlich auszudrücken!

Ich sehe weder in SF noch in SPECTRE einen Filmfehler im Bezug auf M...weder Mallory noch Mawdsley!
"That's one hell of a Pilot!"

Matthias666

Anfänger

  • »Matthias666« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. November 2015, 22:58

Wenn man einem Reboot der Serie macht wiso nimmt man die Chefin des MI6.

Die schon zu Zeiten von Brosnan Chefin des MI6 war ? Wenn man einem Reboot macht wäre es doch Sinnvoller gleich komplett mit der "Vergangenheit" abzuschließen und einen neuen Chef/in zu nehmen.

So kommt es einem nicht als Reboot sondern als Fortsetzung der Geschichte vor.

Ich hoffe das ist nun verständlicher ausgedrückt.

6

Donnerstag, 5. November 2015, 23:13

Vielleicht weil man die beste britische Schauspielerin der letzten Jahrzehnte einfach behalten wollte! Craigs M ist eine völlig andere Rolle als Brosnans M, Judi Dench schafft es beide großartig dar zu stellen. Genau so müsste man Daltons Filmen (die ja auch ein Reboot sind) vorwerfen, dass Robert Brown auch Daltons M ist!
"That's one hell of a Pilot!"

7

Donnerstag, 5. November 2015, 23:13

Im Grunde genommen wurde in Spectre der Zusammenhang zwischen Quantum / Spectre, Mr. White, Le Chiffre, Vespoer, Dominic Greene und Silva erklärt. Sie hingen allesamt in Spectre mit drin und dienten, lt. Oberhauser, dazu Bond "Schmerzen" und Leid zuzufügen. "I´m the answer of all your pain, James...."

Und Judi Dench als "M". Ich habe sie immer gerne in der Rolle gesehen. Sie war schon bei Brosnan "M". Na und. In CR, QoS und SK ist sie die Chefin von Bond. Was vor CR war zählt nicht dazu, weil mit CR ein gewisser Reboot der Serie durchgeführt wurde. In Spectre wollte man einen Abschluss mit der alten "Quantum Geschichte" finden und so wurden diese Personen als Mitglieder von Spectre geoutet.

Matthias666

Anfänger

  • »Matthias666« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 5. November 2015

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 5. November 2015, 23:16

Nun gut so kann man es natürlich auch sehen, dann Danke ich euch allen ganz herzlich für die Auflösung meines Fragezeichens =)

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. November 2015, 09:36

Das man Judi Dench als M behalten hat ist natürlich ungewöhnlich für ein Reboot. Aber ehrlich gesagt hättest du dir genau diese Frage schon bei Casino Royale stellen können. Da wird Bonds erster Auftrag als 00-Agent gezeigt und trotzdem ist Judi Dench M. Hat also eigentlich mit Blofeld gar nichts zu tun.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. November 2015, 10:56

Daltons Filmen (die ja auch ein Reboot sind)
Hast du sie als Reboot wahrgenommen? Ich bin mir nicht sicher, wäre interessant wenn noch der eine oder andere seine Meinung dazu sagt. Die Filme (insbesondere LTK) unterscheiden sich klar von der Vor-Ära, aber ob das schon ein Reboot hervorruft, weiß ich nicht. Ein Neubeginn im eigentlichen Sinne scheint es nicht zu sein, da es etwa in LTK Bezüge zur Vergangenheit der beiden Vorgänger gibt. Ich bin mir wirklich nicht sicher.
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld."
Bond '89 - Robert Davi

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Freitag, 6. November 2015, 11:23

Die Dalton Filme sind ganz klar kein Reboot. In beiden Filmen werden nicht nur Bond und Felix Leiter als alte Freunde dargestellt, es wird auch in LTK Bonds Ehefrau erwähnt.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. November 2015, 11:30

Die Dalton Filme sind ganz klar kein Reboot. In beiden Filmen werden nicht nur Bond und Felix Leiter als alte Freunde dargestellt, es wird auch in LTK Bonds Ehefrau erwähnt.

Insbesondere an diesen Punkt mit Tracy habe ich da nämlich auch gedacht.

Man kann Daltons Interpretation allenfalls als eine Rückkehr zum frühen Connery, aber andererseits auch als einen Pre-Craig ansehen. Somit war LTK anno 1989 ähnlich revolutionär wie CR 2006, aber dennoch kein Reboot, genauso wenig wie TLD. Aber wer es anders sieht, nur her mit den Meinungen :)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld."
Bond '89 - Robert Davi

Havanna

MI6 Staff

  • »Havanna« ist männlich

Beiträge: 231

Registrierungsdatum: 4. Januar 2015

  • Nachricht senden

13

Freitag, 6. November 2015, 11:36

Ich hab das für mich immer so interpretiert, dass jeder Darstellerwechsel einen Minireboot mit sich bringt. Um mal kurz in die Science-Fiction abzugleiten, spielt für mich jeder Bonddarsteller die Figur "James Bond" in einem anderen Paralleluniversum, das in sich konsistent ist. Mit den anderen Paralleluniversen kann es Ähnlichkeiten oder Überschneidungen geben, z.B. Ereignisse, die so oder so ähnlich in einem anderen Universum auch abgelaufen sind oder Personen, die wie Judi Denchs M in beiden Universen dieselben Ämter bekleiden.

Bei beiden mir bekannten anderen Theorien zur Chronologie des Bonduniversums [dass es 1.) immer derselbe Bond ist oder das 2.) "James Bond" nur der Deckname des Agenten 007 ist, den im Laufe der Jahrzehnte mehrere Agenten annahmen] gibt es Dinge, die nicht in die Theorien passen. Mit meiner konnte ich mir die alle immer sehr gut erklären.

14

Freitag, 6. November 2015, 13:11

Selbstverständlich sind die Dalton Filme ein Reboot, und das hat nichts mit Wahrnehmung zu tun, sondern mit der Backstory, die Bond von Eon mitbekommen hat.

Für Dalton wurde, wie bei Craig, neue Geburtsdaten definiert, er spielt ja auch als Erster einen jüngeren Bond als die bisherigen.
Im Grunde ist das ganz simpel: Connery, Lazenby und Moore sind ein und die selbe Figur, Dalton und Brosnan ebenfalls und mit Craig begann wieder ein neuer Bond, nur diesmal auch mit winkenden Zaunpfählen, worauf bei Dalton verzichtet wurde. Das Publikum war damals noch nicht reif für einen Craig Bond, was man dann ja auch an den Umsatzzahlen von LTK sah!
"That's one hell of a Pilot!"

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

15

Freitag, 6. November 2015, 13:30

Wenn das so wäre wie du sagst, dann wäre Bond in Phase 1 allerdings schlagartig jünger und dann schlagartig wieder älter als er vorher war geworden. :D
Das mit den angepasstem Alter von Dalton mag ja sein, aber dennoch soll Daltons Bond die bisherigen Filme "im Rucksack" haben. Ob das nun zeitlich realistisch ist oder nicht. Q und M sind die selben Schauspieler wie zu Connery, bzw. Moore-Zeiten. Bond und Felix kennen sich seit Jahren. Bond war verheiratet.
Nene, außer dem Alter des Schauspielers wurde hier nix rebootet. Ebensowenig wie bei Brosnan.

16

Freitag, 6. November 2015, 15:52

Tracy wird bei Dalton nicht erwähnt, es wird lediglich gesagt, dass James bereits verheiratet war.

Daltons Bond ist ein neuer Bond, man ist nicht soweit gegangen wie bei Craig, hat Ihn Witwer sein lassen und durchaus schon länger 00 Agent, nichtsdestotrotz ist es nicht die gleiche Figur, welche Connery, Lazenby und Moore gespielt haben.
Und von schlagartig jünger oder älter kann man bei Connery/Lazenby auch nicht sprechen, denn beide spielen den Agenten Mitte 30.
Aber gut, man kann ja auch Argumente auf Teufel komm raus erfinden, wenn einem etwas nicht passt!
"That's one hell of a Pilot!"

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

17

Freitag, 6. November 2015, 16:08

Ich hab nichts erfunden. Und hatte auch mehr als nur das eine Argument. Ich habe das wechselnde Alter der Darsteller als Argument benutzt, weil du das angepasste Geburtsdatum von Bond zu Daltons Zeiten als Beweis verwendest, dass EON hier ein Reboot gemacht hätte. Auf mehr stützte sich deine These ja auch nich. Aber wie gesagt, ich hatte auch mehr als ein Argument dagegen genannt.

18

Freitag, 6. November 2015, 16:15

Ich sehe bei dir sogar gar keine schlüssigen Argumente die meine These widerlegen.

Und dass mit den gleichen Darstellern: M und Q gehen vollkommen anders mit Bond um, genau so wie Denchs M bei Craig und Moneypenny ist komplett neu.
Dalton ist der erste, der Bond nicht mehr als Gentlemen Sunnyboy anlegt und der ganze Touch von TLD und LTK ist weit weg von den bisherigen Bonds.
Wer hier glaubt, dass soll der gleiche Bond sein,der seit 1962 ermittelt, dem sollte man einen Realitätcheck verordnen!
"That's one hell of a Pilot!"

Maibaum

00-Agent

Beiträge: 818

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

19

Freitag, 6. November 2015, 16:17

Ich sehe TLD auch nicht als Reboot. Zumal ja neben Brown auch noch der steinalte Q beibehalten wurde. Nicht zu vergessen der erste Felix der schon mal da war. Ansonsten beziehen sich die alten Bonds ohnehin nur wenig aufeinander, und selbst da werden groteske Fehler in Kauf genommen.

CR ist der einzige Bond Reboot, wenn auch durch das Beibehalten von Dench ein zumindest in dem Punkt inkonsequenter.

Batman

MI6 Staff

  • »Batman« ist männlich

Beiträge: 307

Registrierungsdatum: 27. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Freitag, 6. November 2015, 16:30

Ich sehe bei dir sogar gar keine schlüssigen Argumente die meine These widerlegen.

Dass Bonds Ehe erwähnt wird, und er nicht positiv darauf reagiert, es aber trotzdem nicht Tracy sein soll von der gesprochen wird halte ich wirklich nicht für überzeugend. Da ist die Annahme dass sie es sehr wohl sein soll doch schlüssiger.

Ähnliche Themen