Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Dezember 2014, 14:23

Franz Oberhauser / Ernst Stavro Blofeld (Christoph Waltz)



Hier das Interview mit Waltz beim Bond24 Announcement:



In diesen Thread bitte alle Infos, Spekulationen und Hinweise bzgl. Christoph Waltzs Rolle "Franz Oberhauser".

Steckt tatsächlich Blofeld hinter der Figur?
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 18. Dezember 2014, 08:44

Da Waltz nicht bei den Dreharbeiten in Österreich dabei sein wird (s. Thread "Dreharbeiten in Österreich"), werden wir ihn nicht auf dem Ice Q erleben. Eine Neuauflage von OHMSS ist somit endgültig aus dem Rennen. :D
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »katzenkreis« ist männlich

Beiträge: 76

Registrierungsdatum: 16. August 2014

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:50

Ich pack das mal hier dazu.

Am Freitag, 09.01.2015 um 10:15 Uhr kommt eine Ausgabe von "3nach9 classics". Der Interviewteil mit Waltz und Amelie Fried ist aus einer Sendung von 2001.

Infos von www.3sat.de:

Als Christoph Waltz im Oktober 2001 im "III nach neun"-Studio zu Gast war, war er vom Oscar-prämierten Weltstar, der er heute ist, noch einige Jahre entfernt. Aber man konnte auch damals schon erahnen, wieviel Potenzial in dem in Wien geborenen Schauspieler steckt. Jedenfalls hat Waltz es Moderatorin Amelie Fried damals nicht leicht gemacht. ŠNeben Christoph Waltz sind in dieser "III nach neun - classics"-Ausgabe auch mit dabei: "Knochenbrecher" Tamme Hanken, Ruhrpott-Diva Tana Schanzara, Schauspiel-Original Wolfgang Völz und andere.

  • »Daniel Schweikert 1996« ist männlich

Beiträge: 1 601

Registrierungsdatum: 18. Februar 2014

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:56

Schauspiel-Original Wolfgang Völz
Und Synchron-Original ;)
"Loyalität bedeutet mir wesentlich mehr als Geld."
Bond '89 - Robert Davi

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

5

Montag, 19. Januar 2015, 11:35

Da ich bisher noch in keinem Zusammenhang irgendwo den Namen "Blofeld" gelesen habe, sprich dieser in keinster Weise für SPECTRE verifiziert ist, könnte ich mir maximal vorstellen, dass man dies als Cliffhanger für Bond25 verwendet.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 1. April 2015, 20:11

(...) Ja, so gehen die Meinungen auseinander. (...)
Wie wahr!
(...) emfand ich seine Darstellerleistung einfach nur als billige Kopie. (...) konnte ich überhaupt keine Wandlungsfähigkeit erkennen. (...)
Und genau DAS war ja eben die geniale Konzeption eines - in Bezug auf Waltz´Rollen so zu nennenden - Doppelwerks.
Mit Hans Landa schuf Tarantino die These.
Mit Dr. King Schultz die Anti-These.

Und würde SPECTRE auch unter Quentins Verantwortung stehen, so verortete ich hier die SYN-These.

Darin liegt eben die Authentizität, es musste wirken wie eine "billige Kopie", es durfte keine "Wandlungsfähigkeit" zum Tragen kommen!

Wenn also - und ich mute dem Darsteller insofern auch Eigenverantwortung zu, unabhängig vom Regisseur - Christoph Waltz seine Rolle in dem kommenden Bond-Film richtig angeht, könnten wir es mit dem dritten Teil eines hochintelligent ausgespielten Blattes zu tun bekommen.

Es ist vielleicht nicht unbedingt wahrscheinlich, dass es sich bei den Entscheidungsträgern der Oscar-Verleihung um besonders einsichtige Wesen handelt - aber es ist dennoch möglich! Und dann ...!!!

(...) Deinen Vermutungen, Waltz könnte dem Bond-Franchise für längere Zeit erhalten bleiben, kann ich mich ebenfalls nicht anschließen. Ob er nun den Blofeld gibt oder nicht - ich denke, es wird bei einem Leinwandauftritt bleiben. (...)
M, Moneypenny, Q, Tanner, Leiter, ...

Alles Figuren, die in der Bond-Welt (teilweise vielfach) auftraten! Erstmalig aber in den Craig-Filmen wurden sie stets mit demselben Darsteller besetzt. Die Rolle, die nach den eben genannten am häufigsten zum Zuge kam, aber war ...
...Ernst Stavro Blofeld.

Bastele ich also aus den Erfahrungen der letzten Jahre ein Gesetz, welcher Schluss folgt dann daraus?

"Elementary, my dear Zardoz!"




God save the Queen!

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. April 2015, 20:59

Gut, These, Antithese, Prothese - auch Wortspiele sind geduldig, aber das ändert ja nichts daran, dass Waltz sowohl für Inglourious Basterds als auch für Django Unchained einen Oscar gewann. Nachvollziehbar beim Ersten, nicht nachvollziehbar beim Zweiten. Auch behaupte ich, dass Waltz Rollen in beiden Filmen ein und dieselbe sind. Hans Landa und Dr. King Schultz gleichen sich wie eineiige Zwillinge. Landa könnte unter anderen Bedingungen (z. B. einer Sozialisierung fernab des Dritten Reiches) einer von den "Guten" sein. Ferner ist er als pragmatischer Charakter angelegt, er entrichtet wertfrei seine Arbeit, weil er es kann und er gut darin ist. Wenn es seinem Wohl dient, wechselt er das Pferd, hauptsache er kommt durch. Schultz mag da vielleicht ein wenig idealistischer rüberkommen, aber auch er ist definitiv ein Landa, nur eben anders sozialisiert. Ebenso könnte er einen Schwarzen jagenden Kopfgeldjäger geben, dem Gutmenschentum vollkommen abgeht - jemand, der sowohl aus Vergnügen als auch des Geldes wegen tötet. Klar, dies ist nur meine Interpretation, aber so sehe ich das eben. Beide Figuren sind beliebig austauschbar und so spielt sie Waltz auch - genial und bahnbrechend? Nein, eher langweilig und vorhersehbar. Banal ausgedrückt wirkt alles bei ihm immer so, als würde er vorher genau überlegen, was er sagen und tun müsste, um ungemein cool und kultig zu wirken - aber genau das Gegenteil ist der Fall!

Sicherlich könnte er sich nun komplett für Spectre neu erfinden, aber ich habe da so meine Zweifel...


Es ist vielleicht nicht unbedingt wahrscheinlich, dass es sich bei den Entscheidungsträgern der Oscar-Verleihung um besonders einsichtige Wesen handelt - aber es ist dennoch möglich! Und dann ...!!!

Möglich ist alles, da gebe ich dir recht.

M, Moneypenny, Q, Tanner, Leiter, ...

Alles Figuren, die in der Bond-Welt (teilweise vielfach) auftraten! Erstmalig aber in den Craig-Filmen wurden sie stets mit demselben Darsteller besetzt. Die Rolle, die nach den eben genannten am häufigsten zum Zuge kam, aber war ...
...Ernst Stavro Blofeld.

Bastele ich also aus den Erfahrungen der letzten Jahre ein Gesetz, welcher Schluss folgt dann daraus?


Ja, alles Nebenfiguren, die mit keinem zweifachen Oscarpreisträger besetzt wurden. Auch die wiederkehrenden Darsteller aus den Craig-Filmen sind Nebendarsteller. Wenn wir also unterstellen mögen, Waltz wäre schauspielerisch ein "Philip Seymour Hoffman", dann kann ich mir, trotz deiner Argumentation, immer noch nicht vorstellen, dass er sich für die Bond-Franchise "verheitzt". Blofeld mag in Spectre auftauchen, verkörpert durch Waltz, aber bei einem Wiedersehen werden wir einen "Pleasence-Savalas-Gray-Effekt" erleben. Das wäre dann meine These.
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. April 2015, 22:48

Gut, These, Antithese, Prothese - auch Wortspiele sind geduldig (...)
"Wortspiel"???
Es handelt sich hier eher um älteste Philosophie! Dialektik! Zwei gegensätzliche Standpunkte werden in der Synthese zusammengeführt. Nähere Erörterungen würden hier zu weit führen, aber "Wortspiel"??? Mitnichten!

(...) Auch behaupte ich, dass Waltz Rollen in beiden Filmen ein und dieselbe sind. Hans Landa und Dr. King Schultz gleichen sich wie eineiige Zwillinge. (...)
Genau DAS meinte ich!

(...) Möglich ist alles, da gebe ich dir recht. (...)
So etwas würde ich nie behaupten!

(...) aber bei einem Wiedersehen werden wir einen "Pleasence-Savalas-Gray-Effekt" erleben. Das wäre dann meine These.
Ein gänzliche Neu-Erfindung der ganzen Konstellation im Bond-Universum in den Craig-Filmen verbietet eigentlich so eine These.
God save the Queen!

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. April 2015, 23:48

Mit "Wortspiel" meinte ich eigentlich eher mich, aber Pointen soll man ja nicht erklären. Von daher...
Und den Kontext in Bezug auf These und Antithese und dessen historischer Bedeutung habe ich schon in diversen Glückskeksen und Kalendern gelesen, daher bekannt.

Wenn du mit Waltz' Rollen also genau diesen Zwillingszustand meintest, vor lauter Thesen haben wir wohl glatt aneinander vorbeigeschrieben, umso besser. Was bleibt, ist meine Feststellung, dass eine billige Kopie keinen zweiten Oscar rechtfertigt. Gleich und gleichwertig sind ein Unterschied und die kreative Sackgasse eines Faksimile ist meiner Meinung nach sogar minderwertig und in der Folge nicht oscarwürdig.

Zu meiner These: Ich denke, Waltz wird nach seinem Schurkenauftritt zum nächsten Franchise weiterziehen. Natürlich ist dies nur eine Möglichkeit - lassen wir uns gemeinschaftlich überraschen...
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. April 2015, 09:02

Zu meiner These: Ich denke, Waltz wird nach seinem Schurkenauftritt zum nächsten Franchise weiterziehen.


Ich denke, dass wir in Bond25 nochmal eine ganz ähnliche Geschichte, sprich eine Quasi-Fortsetzung erhalten werden.
In SPECTRE werden wir ein mehr oder weniger offenes Ende erleben, das ohne eine Rückkehr von Waltz in Bond25 unvollendet blieb.
Ich denke daher, dass auch Mendes an Bord bleiben wird. Und vermutlich schon eine genaue Vorstellung hat, wie es weitergehen soll.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Zardoz

MI6 Staff

  • »Zardoz« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 2. April 2015, 09:55

Ich denke, dass wir in Bond25 nochmal eine ganz ähnliche Geschichte, sprich eine Quasi-Fortsetzung erhalten werden.
In SPECTRE werden wir ein mehr oder weniger offenes Ende erleben, das ohne eine Rückkehr von Waltz in Bond25 unvollendet blieb.
Ich denke daher, dass auch Mendes an Bord bleiben wird. Und vermutlich schon eine genaue Vorstellung hat, wie es weitergehen soll.

Ja, sicherlich kann es auch so am Ende sein. Niemand kann es wissen, aber das Mutmaßen über zukünftige Entwicklungen innerhalb des Bond-Universums hat schon etwas für sich. :)
Dabei ist eben vieles auch von Mendes abhängig. Lassen wir uns überraschen.
"Fuck you, I'm going to Hollywood!"

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 7. April 2015, 10:00

Ein neues Interview mit Waltz.

Zitat

But that - and the release of a recent trailer - has not stopped speculation that while his character is technically named Oberhauser, his alter ego is actually the famous cat-loving villain Blofeld, who appeared in several previous Bond films.

"That is absolutely untrue. That rumour started on the internet, and the internet is a pest. The name of my character is Franz Oberhauser," he told GQ magazine.


Dementiert Waltz hier wirklich? Oder nutzt er nur den Umstand aus, dass seine Figur den Namen "Franz Oberhauser" trägt? Manches muss eben nicht ausgesprochen werden... ;)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

13

Dienstag, 7. April 2015, 18:18

Ein neues Interview mit Waltz.

Zitat

But that - and the release of a recent trailer - has not stopped speculation that while his character is technically named Oberhauser, his alter ego is actually the famous cat-loving villain Blofeld, who appeared in several previous Bond films.

"That is absolutely untrue. That rumour started on the internet, and the internet is a pest. The name of my character is Franz Oberhauser," he told GQ magazine.


Dementiert Waltz hier wirklich? Oder nutzt er nur den Umstand aus, dass seine Figur den Namen "Franz Oberhauser" trägt? Manches muss eben nicht ausgesprochen werden... ;)
Ich denke, Waltz hätte gar keinen Grund irgendwas zu dementieren oder zu bestätigen.
Das ist einfach nur das alte Spiel mit den Medien, damit die was zu schreiben haben.

Diese Interviews mit Cast & Crew wurden ja vor knapp 2 Wochen in Mexiko geführt.
Interessant, dass die Medien jetzt von Zeit zu Zeit immer wieder kleine Häppchen veröffentlichen.
So wirkt es, als würde sich fast jeden Tag irgendjemand von der Bond-Crew zu Wort melden.

Alles was Waltz jetzt sagt, dient nur Promo-Zwecken.
Man sollte auch nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen, wenn er am Ende dann doch Blofeld sein sollte.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 7. April 2015, 19:33

Also mal ganz neutral gefragt: Seit dem Drehbuch-Leak müsste die Frage ob Blofeld nun vorkommt oder nicht doch zu beantworten sein. Ich hab es selbst nicht gelesen, auch möcht ich jetzt nicht zu massiven Spoilern aufrufen (wobei mir die persönlich eher egal sind). Mich wundert aber, dass es hier anscheinend noch keine Klarheit gibt...

15

Dienstag, 7. April 2015, 20:41

Wurde nicht die ursprüngliche Version des Drehbuchs geleakt? Auf jeden Fall wurden doch einige Änderungen im Script vorgenommen. Ob da jetzt ein Blofeld drin vorkommt weiß ich nicht. Habe bewusst nicht nach Sachen aus dem Sony-Hack gesucht. Was hätte ich denn noch von dem Film, wenn ich das Script vorab gelesen hätte? Rein gar nichts! Die Fragerei nach Blofeld ist doch nur reine Spielerei von der Presse. Sonst könnten sie keine Storys schreiben und somit Gerüchte in die Welt setzen.

Martin

Brosnans Last Line of Defense

  • »Martin« ist männlich

Beiträge: 903

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. April 2015, 21:22

Naomie Harris hat in Interviews ja auch oft betont, dass sie nicht Moneypenny spielt, und dass sie nicht wisse, wie man im Internet darauf kommt.

stromberg

MI6 Staff

Beiträge: 410

Registrierungsdatum: 20. Januar 2014

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. April 2015, 21:57

Waltz wird sich nicht in den Fuß schießen und hier Dinge erzählen, über die er sich vertraglich verpflichtet hat, zu schweigen. Und ein solches Interview läuft nicht ohne abschließende Freigabe durch die PR-Abteilung. Also selbst wenn er sich verplappern würde, käme die Geschichte nicht durch. Das was wir ab jetzt an Interviews bekommen, ist halbwegs durchchoreografiert. Die kommen jetzt so nach und nach, je nachdem welche Infos drin sind. Auf verschiedenen liegt wohl noch eine Nachrichtensperre (so wie hier und da den Tweets von Journalisten zu entnehmen war). Das ist ein gut eingespielte und geölte Maschinerie, da wird nur Weniges dem Zufall überlassen.

Sonyleaks war ein Betriebsunfall der nicht einzuplanen war. Und das hat Eon eigentlich für seinen Teil der Geschichte souverän gelöst: ein kurzes Statement in dem steht: "Wer irgendwelche Details aus diesen Scripts veröffentlicht, bekommt den Allerwertesten aufgerissen bis zum Stehkragen." Der Spiegel hatte es versucht, das war aber noch vor dem Statement. Dennoch beobachte ich dort eine merkwürdige Zurückhaltung zum Thema. Außer dem Trailer gab es da bislang nicht viel. Könnte mir vorstellen, dass es da durchaus einen Warnschuss gab...



Ob eines der Scripts da Aufschluss gib, kann ich nicht sagen, weil ich nichts davon gelesen habe. Aber das wäre auch nicht der Weisheit letzter Schluss. "Ich bin den Vater, Luke!" stand auch zunächst in keinem Script. Und als Lucas dann den Schauspielern einen Text geben musste (weil sich ohne Text die Szene so schlecht spielen ließ), stand da: "Obi-wan hat deinen Vater getötet." Der einzige der es gewusst hat, war James Earl Jones, weil der die Stimme von Darth Vader war...


Achtung, es folgt hochspekulativer Mumpitz:

Ich habe es im "Madeleine Swann"-Thread schon formuliert: ich halte es durchaus für möglich (und sogar wahrscheinlich), das Waltz' Figur Franz Oberhauser ist und bleibt.

Das Szenario: Bonds Eltern kommen beim Bergsteigen ums Leben, Hannes Oberhauser wird sein Ziehvater. Der leibliche Sohn Franz, ein Taugenichts, ist eifersüchtig, denn Bond ist der wohlgeratene Sohn den der alte Hannes immer wollte.

Einfache Variante: Franz verlässt irgendwann im Streit die Familie, schlägt eine kriminelle Karriere ein. Bond weiß davon – "Dunkles Geheimnis, die Erste".

Komplizierte Variante: Das Missverhältnis beruhigt sich, als Bond nach England aufs Internat geht. Irgendwann stirbt der alte Oberhauser - Bergunfall. Oberhauser war mit Franz und einem Fremden unterwegs. Hier kommt dann die Octopussy-Geschichte mit rein: Suche nach dem Nazi-Schatz usw. Franz deckt den Mörder (oder ist selbst gar ein Vatermörder), die Beute dient den beiden als Startkapital zur Gründung von SPECTRE. Der Fremde: Ernst Stavro Blofeld. Bond ahnt etwas, kann aber nichts beweisen. "Dunkles Geheimnis, die Zweite."

Dramatische Variante: Oberhauser kommt bei einer Bergtour mit James und Franz ums Leben. Bond hat Schuld oder gibt sich die Schuld, Franz kann ihm nicht verzeihen. "Dunkles Geheimnis, die Dritte".

Wie dem auch sei, das "Willkommen James" hört sich nicht nach einer Begrüßung und besten Kumpels an.


Basierend auf der komplizierten Variante: Der Mörder von Hannes muss aber nicht Blofeld sein. Ich liebäugele ja damit, dass Mister White in Wahrheit Major Dexter Smythe ist, der den Nazi-Schatz im Auftrag von Quantum geklaut hat. Franz wird quasi sein Zögling und Verbrecher-Azubi. Die beiden arbeiten sich in der Hierarchie nach oben, und als Quantum zerschlagen wird, machen sie ihren eigenen Laden auf: SPECTRE (als Finanzgrundlage dienen u.a. die Millionen aus dem CR-Pokerspiel, die das Schatzamt bis heute nicht zurückbekommen hat). White ist Nr.1, Franz ist Nr.2. Dann zettelt Franz eine Palastrevolution an und entmachtet White. Der wird in die Hütte gesetzt um als Köder für Bond zu dienen. Wenn die beiden dann alleine in der Hütte sind, soll das Ding in die Luft fliegen. Aber White kann Bond warnen, mit der letzten Bitte sich um Madeleine zu kümmern, die als Druckmittel in der Gewalt von SPECTRE ist.

Nr.1 (White) stirbt. Nr.2. (Franz Oberhauser) stirbt sicherlich auch über kurz oder lang. SPECTRE kriegt Bond in einem Film nicht klein (das wäre außerdem Vergeudung). Es übernimmt ganz am Schluss also Nr.3, der heimlich die ganze Zeit schon im Hintergrund die Fäden gezogen hat. Er hat in der Manier des schlauen Kampffisches aus FRWL erst gewartet, bis sich seine Gegner gegenseitig ausgeschaltet und erschöpft haben. Dann erst schlägt er gnadenlos zu und übernimmt die Spitze. Der Name: zweifelsohne Ernst Stavro Blofeld. Ob wir ihn dann auch wirklich zu sehen bekommen kann ich nicht sagen (falls ja tippe ich auf Mark Strong).

Möglich ist auch, das Belucci Nr.1 ist und Waltz gegen sie revoltiert – aber würde sie als Chefin tatsächlich ihren Ehemann auf eine Killermission schicken? Ich will nur hoffen, dass sie nicht die oben beschriebene Nr.3 ist und sich als "geborene Blofeld" herausstellt, oder sowas.


Wie gesagt, ich habe von den Script-Leaks nichts gelesen. Aber ich bin ziemlich sicher, das wir das eine oder andere so oder so ähnlich im Film sehen/hören werden. Aber genau so gut kann sich das Ganze im November auch als absoluter Blödsinn herausstellen. Wir werden sehen. :D
Mr Stromberg is a very busy man. His time is precious.

18

Dienstag, 7. April 2015, 21:58

Also mal ganz neutral gefragt: Seit dem Drehbuch-Leak müsste die Frage ob Blofeld nun vorkommt oder nicht doch zu beantworten sein. Ich hab es selbst nicht gelesen, auch möcht ich jetzt nicht zu massiven Spoilern aufrufen (wobei mir die persönlich eher egal sind). Mich wundert aber, dass es hier anscheinend noch keine Klarheit gibt...
Doch, da gibt es eine "gewisse" Klarheit. Ich habe die Drehbuchversion vom 1. Dezember gelesen. Laut Filmklappenbildern scheint dies auch die Version zu sein, die immer noch aktuell ist. Von daher könnte ich dir genau sagen, was im Script steht. Nur kann man das nicht durch einfache Ja-Nein-Antworten spoilern. Dazu ist das Script zu intelligent geschrieben. Da müsste man etwas weiter ausholen.


Journalisten könnten theoretisch auch einfach ins Drehbuch gucken und dann die "Wahrheit" verkünden.
Aber anscheinend haben sie doch noch einen gewissen Anstand, und verbreiten nur das, was ihnen von Waltz und Co. direkt erzählt wird.

Wurde nicht die ursprüngliche Version des Drehbuchs geleakt? (...) Was hätte ich denn noch von dem Film, wenn ich das Script vorab gelesen hätte? Rein gar nichts!

Da bin ich ganz anderer Meinung.
Was habe ich von "Spiel mir das Lied vom Tod"? Den habe ich bestimmt schon 50 Mal gesehen und freue mich immer wieder drauf, wenn ich ihn nochmal sehe. OBWOHL ich jede Szene, jedes Detail kenne. Einen guten Film macht nicht aus, dass man nichts über ihn weiß, sondern dass er es immer wieder schafft einen zu fesseln. Bei "Casino Royale" vergesse ich in den ersten zwei Dritteln immer wieder, dass Vesper ja eigentlich eine Doppelagentin ist. Das macht der Film so gut, dass es immer wieder ein "Schock" ist, obwohl man es ja eigentlich schon weiß.

Es kommt auf die WIE an. Und genauso ist es jetzt auch mit dem SPECTRE-Script. Das lese ich wie einen Roman. Und im Herbst sehe ich mir dann dessen Verfilmung an. Wenn man "Das Parfüm" gelesen hat, weiß man doch trotzdem noch nicht wie der Film aussehen wird. Wenn ich das SPECTRE-Script lese, dann stelle ich mir die Szenen auf eine gewisse Art und Weise vor. Das, was Sam Mendes daraus macht, wird ganz anders wirken, als meine Fantasie. Die Stimmung des Films, der einzelnen Szenen, die Lichtgestaltung, die Dynamik, das Tempo. Das alles kannst du aus einem Script nicht herauslesen. Die Musik, WIE die Schauspieler die Rollen spielen. Allein beim ersten Teaser-Trailer jetzt war es ganz spannend zu sehen, dass Jesper Christensen seinen Text ganz anders spricht als ich ihn mir im Kopf laut vorgelesen habe, als ich das Script im Dezember gelesen habe.

Das einzige, was das Script mit mir gemacht hat, ist, dass ich mich jetzt noch mehr auf SPECTRE freue als vorher sowieso schon. Aber bereuen tu ich nichts.
Denn wie gesagt: der Film soll mich ja auch beim zweiten und dritten Mal überzeugen. Und da weiß dann ja sowieso schon jeder Bescheid. Ein Film, der nur auf einem Geheimnis oder auf einem Plot-Twist aufgebaut ist, der funktioniert nicht.

cdrbond117

Doppel 1 Agent

  • »cdrbond117« ist männlich

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 11. April 2014

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. April 2015, 15:25

Ein neues Interview mit Waltz.

Zitat

But that - and the release of a recent trailer - has not stopped speculation that while his character is technically named Oberhauser, his alter ego is actually the famous cat-loving villain Blofeld, who appeared in several previous Bond films. "That is absolutely untrue. That rumour started on the internet, and the internet is a pest. The name of my character is Franz Oberhauser," he told GQ magazine.
Dementiert Waltz hier wirklich? Oder nutzt er nur den Umstand aus, dass seine Figur den Namen "Franz Oberhauser" trägt? Manches muss eben nicht ausgesprochen werden... ;)
Ein neues Interview mit Waltz.

Zitat

But that - and the release of a recent trailer - has not stopped speculation that while his character is technically named Oberhauser, his alter ego is actually the famous cat-loving villain Blofeld, who appeared in several previous Bond films. "That is absolutely untrue. That rumour started on the internet, and the internet is a pest. The name of my character is Franz Oberhauser," he told GQ magazine.
Dementiert Waltz hier wirklich? Oder nutzt er nur den Umstand aus, dass seine Figur den Namen "Franz Oberhauser" trägt? Manches muss eben nicht ausgesprochen werden... ;)
Ich denke, Waltz hätte gar keinen Grund irgendwas zu dementieren oder zu bestätigen. Das ist einfach nur das alte Spiel mit den Medien, damit die was zu schreiben haben. Diese Interviews mit Cast & Crew wurden ja vor knapp 2 Wochen in Mexiko geführt. Interessant, dass die Medien jetzt von Zeit zu Zeit immer wieder kleine Häppchen veröffentlichen. So wirkt es, als würde sich fast jeden Tag irgendjemand von der Bond-Crew zu Wort melden. Alles was Waltz jetzt sagt, dient nur Promo-Zwecken. Man sollte auch nicht zu hart mit ihm ins Gericht gehen, wenn er am Ende dann doch Blofeld sein sollte.
Ich sage nur Eve Moneypenny. In jedem Interview hat Naomie Harris wehement bestritten Moneypenny zu sein. Sie spiele eine Agentin Namens Eve.
Fals Sie es nicht wusten, ich wurde in Wattenscheid geboren, nahe der Stadt Essen.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich
  • »Kronsteen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 294

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. April 2015, 17:30

ich halte es durchaus für möglich (und sogar wahrscheinlich), das Waltz' Figur Franz Oberhauser ist und bleibt.
Das Szenario: Bonds Eltern kommen beim Bergsteigen ums Leben, Hannes Oberhauser wird sein Ziehvater. Der leibliche Sohn Franz, ein Taugenichts, ist eifersüchtig, denn Bond ist der wohlgeratene Sohn den der alte Hannes immer wollte.

Wäre mir auf jeden Fall lieber als wie wenn Bond und Blofeld zusammen aufgewachsen wären. Das würde alles bisherige ad absurdum führen und schon fast der Lächerlichkeit preisgeben. Bitte keine Sandkastenerinnerungen zwischen Oberhauser als Quasi-Blofeld und Bond. :kneel:

Ich liebäugele ja damit, dass Mister White in Wahrheit Major Dexter Smythe ist

Ein sehr attraktiver Gedanke, diese Figur einzubringen. :thumbup: Ich glaube aber nicht dran. Ich denke, dass es so schon schwer genug wird, die verschiedenen Punkte zu einem stimmigen Ganzen zusammenzufügen.
Hoffentlich wird SPECTRE nicht Craigs DAD (der ja auch Brosnans 4. Film war), sprich der Film, der zu viel wollte! Aber bisehr stimmt mcih nahezu alles, was ich weiß, sehr optimistisch.

Nr.1 (White) stirbt. Nr.2. (Franz Oberhauser) stirbt sicherlich auch über kurz oder lang. SPECTRE kriegt Bond in einem Film nicht klein (das wäre außerdem Vergeudung). Es übernimmt ganz am Schluss also Nr.3

Ich denke schon, dass Oberhauser in die Figur "Blofeld" mündet. Dies werden wir nach SPECTRE erahnen können, ohne dass es ausgesprochen worden sein wird.

Es kommt auf die WIE an.

Wenn ich das SPECTRE-Script lese, dann stelle ich mir die Szenen auf eine gewisse Art und Weise vor. Das, was Sam Mendes daraus macht, wird ganz anders wirken, als meine Fantasie.

Vollste Zustimmung! :thumbup: Ich finde das "Wie" auch viel wichtiger als das "Was" (@Don Corleone, ich erinner mich da an viele schöne Diskussionen :D ).

Ich sage nur Eve Moneypenny. In jedem Interview hat Naomie Harris wehement bestritten Moneypenny zu sein. Sie spiele eine Agentin Namens Eve.

Exakt! :thumbup:
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

Ähnliche Themen