Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das James Bond Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Auric

Problembeseitiger

  • »Auric« ist männlich

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 24. August 2013

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 01:18

Da ich auch der " Generation Moonraker" angehöre möchte ich folgendes anmerken :
Wie hätte es wohl Guy Hamilton gesagt: A wonderful piece of nonsens!
Über die lange Weltraumschlacht kann man ja geteilter Meinung sein, aber sonst handelt es sich
hier um einen gut gemachten Film!
MOORE in höchstform, tolle Kulissen, top Soundtrack und eine super Story!
Sicher Stromberg ist natürlich der bessere Bösewicht[Einer der 3 Besten] aber der Film ist unter
meinen Top Ten.
Einziges Manko der deutsche Ton klingt nicht so gut wie der Originalton!
Shocking, positivly shocking !

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 04:58

Sicher Stromberg ist natürlich der bessere Bösewicht[Einer der 3 Besten] aber der Film ist unter
meinen Top Ten.
Einziges Manko der deutsche Ton klingt nicht so gut wie der Originalton!
Ich glaube auch, die Kategorie "Bösewicht" ist es, die mich TSWLM einen Platz über MR ansiedeln lässt.
Die deutsche Tonqualität ist mir auch aufgefallen. Irgendetwas ist da immer anders gewesen. Etwas dumpfer, etwas, das man empfindet, wenn man im Flugzeug sitzt (oder in einem Space Shuttle?).
God save the Queen!

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 288

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 09:06

Auch wenn ich etwas jünger bin als die "Generation Moonraker" liebe ich diesen Film dennoch. Einer jener "großen" Filme, mit denen ich aufgeachsen bin. Die Vorzüge hab ich ja schon erläutert.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

largo

Agent

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 14:15

Da es hier ja um Moonraker geht:Chang stirbt einen einmaligen Tod nach einem coolen Kampf !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »largo« (22. Mai 2014, 20:39)


  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 31. Oktober 2013, 15:08

Da es hier ja um Moonraker geht :Chang stirbt einen einmaligen Tod nach einem coolen Kampf !
...und Bonds Kommentar beweist uns, dass er ein alter Cineast ist. ;)
God save the Queen!

largo

Agent

Beiträge: 77

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2013

  • Nachricht senden

26

Freitag, 1. November 2013, 10:48

Muss mal an der Stelle fragen:Gibt es einen Thread,in dem wir uns alle mal vorstellen ?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »largo« (22. Mai 2014, 20:40)


Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 288

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

27

Freitag, 1. November 2013, 10:49

Muss mal an der Stelle fragen : Gibt es einen Thread ,in dem wir uns alle mal vorstellen ?


Voilà :)
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

thomas004

Killed by KGB on Gibraltar

  • »thomas004« ist männlich

Beiträge: 229

Registrierungsdatum: 3. Juni 2013

  • Nachricht senden

28

Samstag, 2. November 2013, 11:39

Gestern gab es bei mir MR im OT - es war wieder mal ein Hochgenuss!!! So gut hat mir der Film lange nicht gefallen. Lag sicher auch am parallelen Genuss dreier Vesper ... :D

Irgendwie hatte ich diesmal ganz neuartige Assoziationen: Die etwa 90 min des irdischen Teils kamen mir wie ein langes Vorspiel zum großen finalen Schöpfungsakt vor! Man lernt die einzelnen Drax-Girls und andere Akteure des Finales bereits etwas kennen, und Bond schwebt bestgelaunt von Ort zu Ort - jederzeit perfekt gekleidet und mit herausragender Mimik.

Dann - kurz vor dem erlösenden Höhepunkt - die Ruhephase im Amazonasgebiet. Der erhabene Flug mit dem Drachen, der märchenhafte Gang durch den Dschungel. Die Ruhe vor dem Sturm. Dann die Pyramide als Phallussymbol: Sehr hohe, spitze Bauart, nach oben zum Ziel gerichtet. Man hätte damals sicher einfacher "normale" flachere Maya-Pyramiden finden können, die aber nicht diese Ausdruckskraft wie die Tikal-Pyramide gehabt hätten.

Dann versammeln sich alle, Drax, der Gen-Pool, Bond ... Die Kräfte werden gebündelt, um sich gemeinsam in einem orgasmusgleichen Abschuss gen Weltall zu begeben! Alle vereint in Richtung einer neuen Welt, ein epischer Schöpfungsakt!

Die Moonraker im Parallelflug haben alle ein gemeinsames Ziel: das Erschaffen einer neuen Welt, und diese Schöpfung setzt sich fort im grandios gefilmten Andocken der Shuttles an der Raumstation. Eine meiner Lieblingsszenen, der man zum Glück viel Zeit gönnt. Könnten das nicht auch Samen sein, die an einer Eizelle andocken? Der finale Schritt zur neuen Rasse?

Hach, was für ein Film!!! Ich glaube, wer ihn nicht mag, hat ihn einfach nicht verstanden ... :haha:

Die Rolle von Dolly hat diesmal für mich auch ganz klar Sinn gemacht! Wir befinden uns da oben schließlich in einer Welt der Perfektion und Übermenschlichkeit: Bond sowieso, auch Drax mit seinem irren Plan. Dazu die perfekten Paare, und die Erbauer und Techniker auf der Station sind sicher auch die besten ihres Fachs. Beisser allein passt dann ja auch dahin, schließlich hat er während des Vorspiels 3x absolut todsichere Situation ohne Blessuren überlebt (Fallschirmsprung, Seilbahn, Wasserfall). So gesehen hat er dort oben als Helfer von Drax einen sicheren Stand und muss sicher nicht um sein Leben bangen. Daher Dolly! Denn sie passt nun wirklich nicht dahin ... Klein, nicht sonderlich hübsch, Brille, alberne Zöpfe ... Die tollen Brüste reißen es dann auch nicht raus ... :blush: Daher ist Dolly erforderlich, ganz klar! Damit Beisser sie rettet.

Noch was zu den Drax-Girls: Der Film fokussiert sich ja auf genau 8. Ich dachte immer, man lernt alle 8 vorher in der Drax'schen Welt kennen, kam aber diesmal nur auf 6. Die farbige und die Asiatin, sieht man die erst in der Pyramide? Oder ist mir da was entgangen?

Alles in allem ein herausragender Film! Für mich inzwischen ganz klar Nr. 1!!! Sorry, Spy ...

Gruß, Thomas

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 288

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

29

Samstag, 2. November 2013, 12:03

Hach, was für ein Film!!! Ich glaube, wer ihn nicht mag, hat ihn einfach nicht verstanden ... :haha:

:D

Alles in allem ein herausragender Film! Für mich inzwischen ganz klar Nr. 1!!! Sorry, Spy ...

8|

Zu den Girls:

Namentlich genannt werden 4, wenn ich nicht irre:
  • Lady Victoria Devon
  • Signora del Matteo
  • Mademoiselle Daladier
  • Gräfin Dubinski


Zudem gibts noch die Verkäuferin bei Venini und die Ausstellungsführerin bei Venini.

Die Asiatin und die Dunkelhäutige werden erst in Südamerika präsentiert.
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

30

Samstag, 2. November 2013, 12:06

Dank Thomas werde ich ab sofort nie wieder MR schauen können ohne dass im Kopf ein objektsexuell angeregter Porno voller Phallussymbole läuft! Schönen dank auch! :cursing:
"That's one hell of a Pilot!"

31

Samstag, 2. November 2013, 12:38

.
@Thomas004


Freudianische Exzesse am laufenden Band par excellence hält auch Lewis Gilberts erster Bond-Beitrag schon bereit.
Visuelle Penetrierungen sind auch hier schon das Gebot der Stunde – ob Bond als menschlicher Torpedo zum 'Abschuss freigegeben' wird oder die S.P.E.C.T.R.E.-Rakete in den Vulkan ‚eindringt‘ – hinsichtlich des entsprechenden Interpretationsspielraums in sexueller Auslegung hat auch „You only live twice“ schon viel zu bieten.


.

Count Villain

Schurkengraf

  • »Count Villain« ist männlich

Beiträge: 603

Registrierungsdatum: 25. Mai 2013

  • Nachricht senden

32

Samstag, 2. November 2013, 17:47

Ich habe hier mal aufgeräumt. Die fehlenden Beiträge befinden sich jetzt hier: Diskussion Hugo Drax und Todesarten. :schlau:
Vernichte alles, was wir bei uns haben. Man hat uns enttarnt.

  • »Mr. Fogg« ist männlich

Beiträge: 893

Registrierungsdatum: 4. August 2013

  • Nachricht senden

33

Samstag, 2. November 2013, 19:07

Gestern gab es bei mir MR im OT - es war wieder mal ein Hochgenuss!!! So gut hat mir der Film lange nicht gefallen. Lag sicher auch am parallelen Genuss dreier Vesper ... :D
(...)
Drei Martinis können DAS bewirken? Im Ergebnis stimmen wir ja überein, aber ... Donnerwetter!
.
@Thomas004


Freudianische Exzesse am laufenden Band par excellence hält auch Lewis Gilberts erster Bond-Beitrag schon bereit.
Visuelle Penetrierungen sind auch hier schon das Gebot der Stunde – ob Bond als menschlicher Torpedo zum 'Abschuss freigegeben' wird oder die S.P.E.C.T.R.E.-Rakete in den Vulkan ‚eindringt‘ – hinsichtlich des entsprechenden Interpretationsspielraums in sexueller Auslegung hat auch „You only live twice“ schon viel zu bieten.


.
Um diese Perspektiven einzunehmen, bedürfte es bei mir vermutlich der Einnahme ganz anderer Substanzen - aber das wäre illegal.
God save the Queen!

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

34

Sonntag, 3. November 2013, 01:14

Tja, manchmal ringen einem auch die Geisteswissenschaften gewisse Opfer ab. Und von uns würde es freilich keiner verraten.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 16. Januar 2014, 12:53

Dem Film wird ja vieles vorgeworfen: larger than life, überkandidelt etc.
Eins hat er ganz Gewiss und das wird irgendwie kaum angesprochen: eine phänomenale Optik.
Der sieht einfach bombastisch aus, damit meine ich nicht nur Ken Adams Arbeit, sondern vor allem Jean Tourniers Kameraarbeit.
Somit ist er optisch auf einer Stufe mit TSWLM oder TB.

Was unser Maibaum leider so nicht sieht.

MR ist meiner Meinung nach sogar der letzte Bondfilm, der überragend aussieht, da kommen für mich auch CR und SF nicht ganz dran, die anderen sowieso nicht.

Kronsteen

James Bond Club Deutschland - SPECTRE Nr. 005

  • »Kronsteen« ist männlich

Beiträge: 4 288

Registrierungsdatum: 17. Mai 2013

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:04

Dem Film wird ja vieles vorgeworfen: larger than life, überkandidelt etc.
Eins hat er ganz Gewiss und das wird irgendwie kaum angesprochen: eine phänomenale Optik.
Der sieht einfach bombastisch aus, damit meine ich nicht nur Ken Adams Arbeit, sondern vor allem Jean Tourniers Kameraarbeit.
Somit ist er optisch auf einer Stufe mit TSWLM oder TB.

Was unser Maibaum leider so nicht sieht.

MR ist meiner Meinung nach sogar der letzte Bondfilm, der überragend aussieht, da kommen für mich auch CR und SF nicht ganz dran, die anderen sowieso nicht.


:thumbup:
MR ist der letzte "große" Kinobondfilm, in dem auch nochmals die Granden des Franchise versammelt auftreten (Adam, Bassey, Barry, Gilbert, Glen, Lee).
Nur der völlig misslungene Auftritt Beißers mit Dolly vermasselt es mir, dass ich MR in den Top 3 habe.
Ich sehe ihn auf jeden Fall auf Augenhöhe mit TSWLM (bzw. minimal dahinter) und genieße jede Sekunde. Was oft nicht beachtet wird ist, dass MR - bis es in den brasilianischen Dschungel geht - eine sehr gradlinig und schlüssig erzählte Detektivgeschichte ist, die interessante Schauplätze mit tollen Bildern einfängt. Das Erzähltempo ist genau richtig und die One-Liner legendär (ich denke, dass man die Handschrift von Christopher Wood sehr gut erkennen kann).
Das Zusammenspiel von Bond und Drax ist herrlich. Wie Drax Bond nach dem "hübschen Sport" davon fahren lässt, hat eine Atmosphäre von "Die Runde geht an Dich, mein Freund. Aber wir sehen uns wieder." Eben doch 2 Sportsmänner, auch wenn (oder gerade weil? ;) ) Drax Bond später beleidigt vorwirft "Sie sind kein Sportsmann, Mr. Bond". ;)
Roger Moores Spiel ist phantastisch. Die berühmte Zentrifugenszene und sein Ablehnen von Hollys Hilfsveangebot, wurde ja schon oft zitiert. Allein schon diese kleine Geste der Verletzbarkeit vermittelt mir trotz aller Over-The-Top-Bezüge den auf der Erde verhafteten Science-Fact-Bond.
Aber auch z.B. Moores Blick, wenn ihm Holly entgegenwirft "Wir wollen ja weder Zeit, noch einen 2 Raumpendler verlieren" ist herrlich. Der schelmische Blick wirkt auf mich, als ob Bond sich denken würde "jaja, tu Du nur, Dich krieg ich auch noch in die Kiste". :D
Alles in allem ein Film auf Top-Unterhaltungsniveau. Phantastische Bilder und ein Wohlfühl-Rhytmus mit bond'scher Leichtigkeit. Weit weg von irgendwelchen vermeintlichen tiefgründigen Ansprüchen heutiger (Bond-)Filme.

Nimm mich noch einmal mit um die Welt, James!
"Wer ist schon Bond im Vergleich zu Kronsteen?!"

37

Donnerstag, 16. Januar 2014, 13:15

.
Hinsichtlich visueller Opulenz in der klassischen Bond-Ära (1962 – 1987) sind in meinen Augen auch die Kamera-Arbeit zu „You only live twice“ (1967) und zu „On her majesty’s secret service“ (1969) mit zu berücksichtigen. Die Breitenwirkung auf der cineastischen Großleinwand ist auch hier enorm.


.

Django

Der Andere

  • »Django« ist männlich

Beiträge: 611

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 16. Januar 2014, 14:06

Alles in allem ein Film auf Top-Unterhaltungsniveau. Phantastische Bilder und ein Wohlfühl-Rhytmus mit bond'scher Leichtigkeit. Weit weg von irgendwelchen vermeintlichen tiefgründigen Ansprüchen heutiger (Bond-)Filme.

Das stimmt. MR ist definitv einer der unhaltsamsten Bonds. Das Gute dabei ist, dass sich MR zum Glück selber gar nicht ernst nehmen will und so wirkt der Film zu jeder Zeit stimmig. Allerdings ist (mir) das ganze Space-Zeug halt doch etwas too much.

Ahab

MI6 Staff

Beiträge: 338

Registrierungsdatum: 30. Mai 2013

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 16. Januar 2014, 14:33

Dem Film wird ja vieles vorgeworfen: larger than life, überkandidelt etc.
Eins hat er ganz Gewiss und das wird irgendwie kaum angesprochen: eine phänomenale Optik.
Der sieht einfach bombastisch aus, damit meine ich nicht nur Ken Adams Arbeit, sondern vor allem Jean Tourniers Kameraarbeit.
Somit ist er optisch auf einer Stufe mit TSWLM oder TB.

Was unser Maibaum leider so nicht sieht.

MR ist meiner Meinung nach sogar der letzte Bondfilm, der überragend aussieht, da kommen für mich auch CR und SF nicht ganz dran, die anderen sowieso nicht.


:thumbup:
MR ist der letzte "große" Kinobondfilm, in dem auch nochmals die Granden des Franchise versammelt auftreten (Adam, Bassey, Barry, Gilbert, Glen, Lee).
Nur der völlig misslungene Auftritt Beißers mit Dolly vermasselt es mir, dass ich MR in den Top 3 habe.
Ich sehe ihn auf jeden Fall auf Augenhöhe mit TSWLM (bzw. minimal dahinter) und genieße jede Sekunde. Was oft nicht beachtet wird ist, dass MR - bis es in den brasilianischen Dschungel geht - eine sehr gradlinig und schlüssig erzählte Detektivgeschichte ist, die interessante Schauplätze mit tollen Bildern einfängt. Das Erzähltempo ist genau richtig und die One-Liner legendär (ich denke, dass man die Handschrift von Christopher Wood sehr gut erkennen kann).
Das Zusammenspiel von Bond und Drax ist herrlich. Wie Drax Bond nach dem "hübschen Sport" davon fahren lässt, hat eine Atmosphäre von "Die Runde geht an Dich, mein Freund. Aber wir sehen uns wieder." Eben doch 2 Sportsmänner, auch wenn (oder gerade weil? ;) ) Drax Bond später beleidigt vorwirft "Sie sind kein Sportsmann, Mr. Bond". ;)
Roger Moores Spiel ist phantastisch. Die berühmte Zentrifugenszene und sein Ablehnen von Hollys Hilfsveangebot, wurde ja schon oft zitiert. Allein schon diese kleine Geste der Verletzbarkeit vermittelt mir trotz aller Over-The-Top-Bezüge den auf der Erde verhafteten Science-Fact-Bond.
Aber auch z.B. Moores Blick, wenn ihm Holly entgegenwirft "Wir wollen ja weder Zeit, noch einen 2 Raumpendler verlieren" ist herrlich. Der schelmische Blick wirkt auf mich, als ob Bond sich denken würde "jaja, tu Du nur, Dich krieg ich auch noch in die Kiste". :D
Alles in allem ein Film auf Top-Unterhaltungsniveau. Phantastische Bilder und ein Wohlfühl-Rhytmus mit bond'scher Leichtigkeit. Weit weg von irgendwelchen vermeintlichen tiefgründigen Ansprüchen heutiger (Bond-)Filme.

Nimm mich noch einmal mit um die Welt, James!
Detektivgeschichte: Ja!
Aber um die als gradlinig und schlüssig zu bezeichnen, kommen mir mindestens eine Amphibien-Gondel, ein Pferd und ein Poncho zu viel vor. ;)

Finde die Optik übrigens auch umwerfend. Und nicht nur die. MR ist nach wie vor einer meiner Favoriten.

@Mister Bond:
Von den neuen drei Filmen ist auch nicht SF und schon gar nicht CR der optisch schönste, sondern für mich immer noch QOS. Ob Sienna, Tosca oder Südamerika. Das einzige, was das Vergnügen ein wenig trübt ist die CGI vor allem bei der Flugzeugverfolgung. Wäre das und vielleicht die Boot-Szene nicht, wäre QOS für mich unumstritten der schönste Bond-Film. Aber gut, das führt zu weit.

Mister Bond

Felix Leiter

Beiträge: 1 175

Registrierungsdatum: 26. Mai 2013

  • Nachricht senden

40

Freitag, 17. Januar 2014, 22:32

@Ahab:
Für mich leider nicht. Die Kameraarbeit gehört ja zur Optik mit und da hasse ich die von QoS beinahe.
Und die Siena Aufnahmen finde ich jetzt nicht so der Hammer. Da finde ich mehrere Sequenzen in CR besser. Eben auch Siena zum Schluss, als Whyte vor dem See steht oder die Aufnahme von Bonds und Vespers Zug in "Montenegro" (wo der Film spielen soll) oder als Valeska aus dem Meer steigt, Venedig und und und.


@Kronsteen:
Ja, Ken Adam bezeichnet MR, neben TSWLM, als seine beste Arbeit.
Habe zu den Filmen nämlich auch wieder mal die Extras geguckt.
Zu TSWLM und MR gibt es ja schöne Privataufnahmen von Ken Adam zu sehen :thumbup:


Ps.:
Detektivgeschichte...also genau wie die drei Vorgänger von MR ;)